Interessante Fakten über Weißenfels & Umgebung

Sport Edition

Erfolgreich in den DDR-Zeiten

Olympiazweiter und Europameister im Gehen:

Dieter Lindner geboren am 18. Januar 1937 in Nebra war ein erfolgreicher Geher zu DDR- Zeiten. Er nahm insgesamt dreimal an den Olympischen Spielen im 20 km Gehen teil. Seine erste Teilnahme war 1956, wo er leider disqualifiziert wurde. Bei seiner zweiten Teilnahme 1960 erreichte er schon den vierten Platz. Seinen Vizeolympiasieg erreichte er 1964 in Tokio mit einer Zeit von 1:31:14 h. Auch an den Europameisterschaften im 20 km Gehen nahm er teil. Bei diesen belegte er 1966 den ersten Platz. Weitere Teilnahmen an Europameister-schaften waren 1958 und 1962.

6 Jahre Spitzenfußball in Weißenfels:

Man mag es kaum glauben aber unser heutiges Stadion war mal eine halbe Arena. Es faste zu DDR-Zeiten 20.000 Zuschauer. Aber wir hatten zu der Zeit nicht nur ein großes Stadion, sondern auch einen guten und erfolgreichen Fußballclub. Die BSG Fortschritt Weißenfels (1946 gegründet) spielte von 1955 bis 1960 DDR-Oberliga (zu der Zeit höchste Spielklasse in der DDR). Dabei konnte man in der Saison 1959 sogar den sechste Platz belegen und erreichte im Pokal das Viertelfinale. In der Folgesaison stieg man dann aber ohne Sieg und hohen Niederlagen (1:7 gegen den SC Dynamo Berlin, heute BFC Dynamo und 0:7 gegen den SC Empor Rostock, heute FC Hansa Rostock) ab. Nach der Wende 1990 wurde die Betriebssportgemeinschaft aufgelöst. Heute steht an ihrer Stelle der 1.FC Weißenfels, welcher aktuell in der siebtklassigen Landesliga spielt.

Bundesligasport in Weißenfels

Aber nun genug alte Zeiten. Auch in der Moderne gibt es noch genug Spitzensport in Weißenfels.

Basketballbundesliga:

Der MBC (Mitteldeutscher Basketball Club) spielt seit 2017 wieder in der Basketball-bundesliga. Größter Erfolg war der Gewinn des Europapokalwettbewerbs 2004. Nach dieser Saison erfolgte aus finanziellen Gründen der Abstieg aus der Bundesliga in die Regionalliga (dritt höchste Liga). In der darauffolgenden Saison schaffte man den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Im Jahre 2009 schaffte man dann den Wiederaufstieg in die Bundesliga, aus welcher man zwei Jahre später wieder abstieg. In der folgenden Saison stieg man dann Souverän wieder in die Bundesliga auf. 2016 stieg man dann wieder ab und schaffte schon wie zuvor den Souveränen Aufstieg. Aktuell befindet sich der MBC wieder im Abstiegskampf. Der Mitteldeutscher Basketball Club gilt als der Erfolgreichste der neuen Bundesländer und belegt aktuell den 24. Platz in der Ewigen Tabelle der Bundesliga.

Floorballbundesliga:

Der Unihockey Club Sparkasse Weißenfels ist der erfolgreichste Floorballclub in Deutschland. Gegründet wurde er am 13. Oktober 1999. Im Jahre 2000 standen die Herren zum ersten mal im Finale, verloren aber knapp gegen Leipzig. Es folgten weitere Finalniederlagen 2001 und 2002 wie schon 2000 gegen Leipzig. Im Jahre 2003 konnte man dann zum ersten mal in der Geschichte des Vereins die deutsche Meisterschaft holen. Die Meisterschaft holte man dann bis 2010 jede Saison. Die Damen gewannen 2009 ihren ersten Meistertitel. Weißenfels war 2016 Ausrichter des EuroFloorball Cups, welchen die Herren gewannen und die Damen den zweiten Platz belegten. Mit dem Gewinn des EuroFloorball Cups qualifizierte sich die Herrenmannschaft für den Champions Cup 2017, wo man sich mit den besten Teams der Welt messen konnte und auch respektable Ergebnisse erzielte. Aber man ist nicht nur als Verein erfolgreich, interessantes wsfsondern stellt mit Tim Böttcher, welcher aktuell die zweite Herrenmann-schaft des UHC trainiert auch den Kapitän, sowie Rekordnationalspieler der deutschen Nationalmannschaft. Weitere aktuelle Nationalspieler sind Sascha Herlt, Phillip Weigelt und Matthias Siede, welche auch 2018 in bei der WM in Prag teilnahmen. Insgesamt gewannen die Herren 14 mal die Meisterschaft, sowie neun mal den Pokal. Die Damen wurden sieben mal Meister und erreichten fünf Pokalsiege. Die erfolgreichste Saison war 2016/2017, als die Herren das Triple (Meister, Pokalsieger und EuroFloorball Cup Sieger) und die Damen das Double (Meister und Pokalsieger) gewannen.

In der aktuellen Saison schieden die Herren im Halbfinale um die Meisterschaft aus und spielen morgen um 14 Uhr in der Stadthalle um Platz drei. Die Damen spielen ebenfalls morgen das Finalspiel um die deutsche Meisterschaft um 18 Uhr in Leipzig.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s